Unter folgendem Link finden Sie die aktuellen Pressemitteilungen des Landratsamtes Rhön-Grabfeld:

Statusupdate zur aktuellen Corona-Situation im Landkreis Rhön-Grabfeld

 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

bei der Umsetzung des Regelbetriebs in der Schule ist weiterhin der Infektionsschutz für die gesamte Schulfamilie das oberste und dringlichste Ziel. Da die Aufnahme der Beschulung in vollständigen Lerngruppen ohne Mindestabstand erfolgen soll, ist eine strikte Einhaltung des Rahmen- und Hygieneplans zwingend notwendig!

Grundsätzlich gilt, dass das Tragen von Masken für alle Personen auf dem Schulgelände und im Schulgebäude verpflichtend ist. Dies schließt den Bus, die Haltestelle, den Weg vom Bus zum Klassenzimmer und die Klassenzimmer mit ein.

Ungeachtet der drastisch gestiegenen Corona-Zahlen in den meisten bayerischen Landkreisen und Städten soll es an den Schulen auf absehbare Zeit keine automatischen Schulschließungen geben. Selbst in Corona-Hotspots sollen Schulen nicht automatisch auf einen Wechsel von Präsenz- auf Distanzunterricht umstellen, sondern allenfalls einzelne, betroffene Schulen. Das entscheiden die lokalen Behörden.

Es gibt keine fixen Corona-Inzidenzwerte, bei denen Schulen geschlossen werden müssten. Eigentlich sollten bisher ab einem Wert von 50 Neuinfektionen pro 100000 Einwohner binnen sieben Tagen Klassen geteilt werden. Entscheidend ist aber nun nur, ob es an einer Schule ein Infektionsgeschehen gibt oder nicht. Damit ist der vorher geltende „Stufenplan“, der sich an den Inzidenzwerten orientiert hatte, praktisch vom Tisch.

Eine Klasse in der ein positiver Fall nachgewiesen wird, muss 14 Tage in Quarantäne und die Schüler werden getestet. Auch ein negatives Testergebnis beendet die Quarantäne nicht.

Die für die einzelnen Fächer geltenden Regelungen werden mit den Schülern vor Ort besprochen. Wir bitten Sie aber inständig darum, die auf unserer Homepage hochgeladenen Allgemeinen Verhaltensregeln“ mit Ihren Kindern zu besprechen und Ihnen die Notwendig-keit einer Befolgung zu erklären.

Personen, die

  • mit dem Corona-Virus infiziert sind oder entsprechende Symptome aufweisen,
  • in Kontakt zu einer infizierten Person stehen oder bei denen seit dem letzten Kontakt mit einer infizierten Person noch nicht 14 Tage vergangen sind oder
  • die einer sonstigen Quarantänemaßnahme unterliegen,

 

dürfen die Schule nicht betreten!

Natürlich entstehen in einer solchen Phase, wie wir sie derzeit durchleben, immer wieder überraschende und nicht vorhersehbare Situationen. Unsere Regelungen beziehen sich auf die aktuelle Pandemiesituation und wir müssen permanent prüfen, ob damit die Gesundheit der Schüler ausreichend geschützt wird. Eventuell könnten Anpassungen notwendig sein.

Sollten sich Ihrerseits Fragen oder Anregungen ergeben, stehen wir gerne zur Verfügung.

Kurzfristig notwendige Veränderungen finden Sie, wie gewohnt, auf unserer Homepage. Bitte besuchen Sie diese in regelmäßigen Abständen.

Wir wünschen Ihren Kindern und uns ein harmonisches, gesundes und geordnetes Schuljahr mit recht viel „Normalität“ und für Sie natürlich beruflich wie privat alles Gute.

 

Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen

Mund-Nasen-Bedeckung an Bushaltestellen

 

Allgemeine Verhaltensregeln an der Udo-Lindenberg-Mittelschule Mellrichstadt

 

Wichtige Links:

Arten und Hinweise zum Tragen einer Schutzmaske:

www.infektionsschutz.de/fileadmin/infektionsschutz.de/Downloads/Merkblatt-Mund-Nasen-Bedeckung.pdf

Weitere Hinweise und aktuelle Informationen:

https://www.km.bayern.de/eltern/meldung/7047/faq-zum-unterrichtsbetrieb-an-bayerns-schulen.html